Laser-Multifunktionsdrucker

Allgemeines

Ein Drucker ist heutzutage in fast jedem Haushalt vorhanden. Früher waren Laserdrucker, bedingt durch die hohen Kosten, fast nur in Büros zu finden. Mittlerweile gibt es auch gute und günstige Laserdrucker für den Heimgebrauch, die sich aufgrund einiger Vorteile (z.B. meist höhere Druckgeschwindigkeit, kein Verwischen etc.) gegenüber Tintenstrahldruckern immer größerer Beliebtheit erfreuen.

Ein Multifunktionsgerät (auch All-in-One-Gerät oder Multifunction Device/MFD genannt) vereint mehrere Einzelgeräte, wie Drucker, Scanner, Kopierer und Fax. Dadurch wird Platz und Energie gespart. Ein Multifunktionsgerät wird häufiger genutzt und nur ein Gerät anstatt bis zu vier Einzelgeräte befinden sich im Standby-Zustand.

Empfehlungen für die Produktauswahl

Beim Kauf von Laser- bzw. Multifunktionsdrucker ist auf folgende Kriterien zu achten:

  • Vergleichen Sie beim Kauf eines Laser- bzw. Multifunktionsdruckers den TEC-Wert der Geräte
  • Achten Sie darauf, dass sich das Gerät durch Ausschalten vollständig vom Netz trennen lässt
  • Kaufen Sie ein Gerät, welches Duplexdruck (automatisches bedrucken der Vorder- und Rückseite eines Blattes) beherrscht und sparen Sie so Papier

Topprodukte

Tipps für die Produktnutzung

Energiesparfunktion und Standby-Modus

Lassen Sie die Energiesparfunktion Ihres Gerätes immer eingeschaltet.

Schalten Sie das Multifunktionsgerät in Arbeitspausen ab - der größte Teil der Energie wird im Stand-by Zustand verbraucht (rund 70% des gesamten Energiebedarfs).

Druckeinstellung

Bei vielen Geräten ist die Standard-Druckeinstellung "höchste Qualität". Ein Wechsel auf "normale Qualität" bzw. "Toner-Sparmodus" spart Energie, Toner und verkürzt zusätzlich die Druckdauer.

Doppelseitiges drucken und Recyclingpapier

Doppelseitig drucken spart Platz in den Ordnern und senkt die Papierkosten.

Verwenden Sie Recyclingpapier, denn weißes Büropapier aus Frischfasern benötigt in der Herstellung ca. dreimal so viel Energie wie Recyclingpapier.

Stecker ziehen

Nutzen Sie eine schaltbare Steckerleiste, wenn sich der Drucker nicht komplett vom Netz trennen lässt.

Broschüren

Alles anzeigen

Reparatur

Es hängt von vielen Faktoren ab, ob sich eine Reparatur lohnt. Das Alter des kaputten Elektrogerätes spielt eine wichtige Rolle. Des Weiteren sollten die zu erwartenden Reparaturkosten den Kosten für eine Neuanschaffung gegenübergestellt werden. Aus ökologischer Sicht sollte auch die Belastung der Umwelt durch die Herstellung bei der Entscheidung nicht vergessen werden. Insbesondere Elektronikteile zeigen eine hohe Umweltlast auf, da für sie schwer zugängliche Rohstoffe abgebaut werden müssen. Eines ist sicher, durch eine Reparatur kann die Produktlebensdauer erheblich verlängert werden.

Technik Wegweiser

Auflösung

Die Druckauflösung wird in dpi (dots per inch = Punkte pro Zoll) (1 Zoll = 2,54 cm) angegeben. Je höher dieser Wert, desto besser die Qualität des Drucks.

Format

Die meisten aller Drucker sind auf das Papierformat A4 ausgelegt. Dieses sollte für den Hausgebrauch zumeist ausreichend sein. Einzig für Büros können größere Drucker, die A3 unterstützen, relevant sein.

Duplex

Drucker mit Duplexfunktion können beidseitig bedrucken, ohne manuelles Wenden des Druckpapiers. Die Option für Duplexdruck ist bei Laserdruckern heute Standard und sollte beim Kauf eines neuen Druckers als Musskriterium gelten. Einseitiger Druck führt zu unnötig hohem Papierverbrauch.

Netzwerk

Gibt an, ob das Gerät über einen Netzwerkanschluss (LAN) bzw. integriertes WLAN verfügt. Dadurch kann man aus dem ganzen Netzwerk, bzw. wenn es der Drucker unterstützt, auch über das Internet und damit von überall aus drucken.

RAM

Der RAM (Random Access Memory) ist der flüchtiger Schreib-/Lesespeicher des Druckers. Dieser ist aber bei den meisten Geräten ausreichend, so lange man keine großen Dokumente mit vielen hochauflösenden Bildern drucken möchte.

Labels

Energy Star

Das Energy Star Programm für stromsparende Bürogeräte hat eine Methode entwickelt, die für unterschiedliche Drucker-Typen - abhängig von der Druckgeschwindigkeit  - typische wöchentliche Nutzungsprofile definiert. Anhand dieser Vorgaben wird ein typischer wöchentlicher Energieverbrauch bestimmt. Dieser Wert stellt eine optimale Vergleichsbasis für Geräte dar, die ähnlichen Anforderungen genügen sollen.
Der Vorteil dieser Methode liegt einerseits im gesamtheitlichen Ansatz, wobei die Verbrauchswerte der einzelnen Betriebs-Modi (On, Standby, Sleep) nicht mehr separat berücksichtigt werden müssen und andererseits in der Möglichkeit, die Energieeinsparungen über die Lebenszeit des Gerätes direkt abzuschätzen.

Umweltzeichen

Die Herstellung von Bürogeräten verbraucht viele Rohstoffe, Tinten und Toner können gesundheitsgefärdende Stoffe enthalten, viele
Geräte verbrauchen im Leerlauf unnötige Energie – nicht so bei Bürogeräten mit dem Umweltzeichen.
Denn sie sind garantiert:

  • langlebig: Mindestens fünf Jahre nach Produktionseinstellung gibt es noch Ersatzteile und die für die Reparatur notwendige Infrastruktur. Geräte und Toner werden nach dem Ende ihrer Lebensdauer kostenlos zurück genommen und wiederverwertet oder umweltgerecht entsorgt
  • benutzerfreundlich: Die Schadstoff-Belastung der Innenraumluft im Druckbetrieb ist unbedenklich, da Tinten und Toner keine gesundheitsgefährdenden Stoffe und nur einen minimalen Anteil an Schwermetallen enthalten. Schallleistungsgrenzwerte garantierten leisen Betrieb und verhindern Lärmbelästigung sowie dadurch hervorgerufene Konzentrationsschwächen.
  • energiesparend: Der Grenzwert für die Energieaufnahme in Leerlaufzeiten oder Bereitschaftszuständen minimiert den Stromverbrauch.

Blauer Engel

Ein vor allem in Deutschland anerkanntes Umweltzeichen ist der Blaue Engel. Neben dem Energieverbrauch berücksichtigt der Blaue Engel auch Kriterien wie Partikelemissionen, umweltschonende Produktion, Verwendung von schadstoffarmen Materialien, Reparatursicherheit und Recyclingmöglichkeiten.

Umwelt und Entsorgung

Tonerbehälter und Resttonerbehälter/Tintenbehälter werden von vielen Herstellern zurückgenommen und entweder wiederverwendet oder der Kunststoffverwertung zugeführt.
Geräte nicht einfach im Hausmüll entsorgen – bringen Sie Ihr altes Gerät zum Händler zurück oder geben Sie es unentgeltlich bei einer Sammelstelle ab, damit es einer umweltgerechten Verwertung zugeführt werden kann.  Händler sind aufgrund der Elektroaltgeräteverordnung verpflichtet, Elektro- und Elektronik-Altgeräte kostenlos entgegenzunehmen, wenn der Konsument ein neues, gleichwertiges Gerät kauft. Eine Ausnahme von dieser 1:1-Rücknahmepflicht besteht nur für Händler mit einer Verkaufsfläche von weniger als 150 m², wenn der Kunde darüber rechtzeitig und in geeigneter Weise informiert wird.  Weitere Informationen (inkl. Sammelstellenfinder) können Sie auf der Konsumenten-Website der Elektroaltgeräte Koordinierungsstelle finden.