Verkaufs-, Kühl- und Gefriergeräte

In allen professionellen Bereichen, in denen Frische im qualitativen Mittelpunkt steht, werden besonders hohe Anforderungen an Kühl- und Gefriergeräte gestellt. Die Geräte müssen hohen Anforderungen an die Hygiene entsprechen und auch in warmer Umgebung mit vielen Türöffnungen ihre Kühlleistung erbringen (in Restaurantküchen herrschen gerne 30°C).

Zwei Aspekte sind bei der Auswahl eines Kühlgerätes mit Direktverkaufsfunktion relevant

  • Wie finde ich ein für meinen Einsatzzweck passendes Gerät?
  • Wie finde ich ein effizientes, umweltfreundliches Gerät?

Wie finde ich ein für meinen Einsatzzweck passendes Gerät?

Gerätearten

Die Entscheidung für ein Geräte sollte je nach Einsatzzweck, Platzbedarf und dem für die Aufstellung verfügbaren Platz fallen.
Einige gewerbliche Kühllagerschränke haben kein Label wie z.B. Saladetten, Geräte zur Präsentation lebender Tiere oder Gefrier-Verkaufsautomaten. Bei solchen Geräten ist es normalerweise nicht herauszufinden, ob diese Geräte energieeffizient sind oder nicht. In zukünftigen EU-Verordnungen könnten diese Geräte enthalten sein; derzeit ist dies aber eben nicht der Fall.

Volumen

Je größer das Volumen, umso höher ist der Energieverbrauch, aber umso geringer ist der Energieverbrauch pro Nutzinhalt. Das heißt: Das Gerät sollte so groß sein wie nötig, denn zwei kleine Geräte anzuschaffen, ist nicht nur meist vom Anschaffungspreis her teurer als ein großes, sondern es wird auch der Energieverbrauch höher ausfallen.

Wie finde ich ein effizientes, umweltfreundliches Kühlgerät mit Direktverkaufsfunktion?

Energieeffizienz – Label

Der Energieeffizienzindex (EEI) beschreibt den Energieverbrauch eines gewerblichen Kühllagerschranks im Vergleich zu einem Referenzgerät, das einen EEI von 100 aufweist. Ein Gerät mit einem EEI von z.B. 50 weist einen halb so großen jährlichen Energieverbrauch auf wie ein Gerät mit EEI von 100 mit gleichem Nutzinhalt in der gleichen Kategorie. Die Kategorie sagt aus, ob ein Gerät zum Kühlen oder Gefrieren dient und ob es ein vertikales (ab 1,05m Höhe) oder ein Tischgerät (weniger als 1,05m Höhe) ist.

Der EEI selbst ist am Label zwar nicht zu sehen, aber die Labelklasse gibt guten Aufschluss darüber, wo das jeweilige Gerät liegt.

EnergieeffizienzklasseEnergieeffizienzindex EEI
A< 10
B< 20
C<35
D<50
E<65
F< 80
G≥ 80

Achtung: Für Speiseeis-Gefriermaschinen beträgt der maximal zulässige EEI 80, sodass Klasse F die schlechteste am Markt verfügbare ist. Für alles anderen Geräte ist der maximal zulässige EEI 100. Ab September 2023 werden die maximal zulässigen EEI bei 50 bzw. 80 liegen.

Neues Energielabel für Kühlgeräte mit Direktverkaufsfunktion

Energielabel für Kühlgeräte mit Direktverkaufsfunktion

Quelle: Label2020

Dieses Energielabel für Kühlgeräte mit Direktverkaufsfunktion ersetzt kein altes Energielabel, es ist völlig neu. Für Kühlgeräte mit Direktverkaufsfunktion, die keine tiefgekühlten Fächer enthalten entfallen das Piktogramm und die Werte. Speiseeis-Gefrierschränke und Getränkekühler haben eigene Energielabel welche weiter unten beschrieben werden.

Das Label für Kühlgeräte mit Direktverkaufsfunktion enthält folgende Informationen

  • Marke
  • Modellname
  • Energieeffizienzklasse
  • jährlicher Stromverbrauch in kWh
  • Je nach Art des Gerätes unterscheidet sich der untere Teil des Labels etwas. Grundsätzlich gibt es drei unterschiedliche Designs.

Weitere Informationen finden Sie in der EU-Verordnung 2019/2018 („DELEGIERTE VERORDNUNG (EU) 2019/2018 DER KOMMISSION vom 11. März 2019 zur Ergänzung der Verordnung (EU) 2017/1369 des Europäischen Parlaments und des Rates im Hinblick auf die Energieverbrauchskennzeichnung von Kühlgeräten mit Direktverkaufsfunktion“): https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:32019R2018

Merkmal a)

  • bei gekühlten Verkaufsautomaten: die Summe der Nettovolumina aller gekühlter Fächer (in Litern)
  • für alle anderen Kühlgeräte mit Direktverkaufsfunktion: die Summe der gekühlten Ausstellungsflächen (in m2)
  • oder Kühlgeräte mit Direktverkaufsfunktion, die keine gekühlten Fächer enthalten: das Piktogramm und die Werte (l oder m2) werden weggelassen

Merkmal b)

  • bei Kühlgeräten mit Direktverkaufsfunktion, bei denen alle gekühlten Fächer die gleiche Temperaturklasse haben, mit Ausnahme von Verkaufskühlgeräten: die Temperatur oben ist die höchste Temperatur der wärmsten M-Packung des gekühlten Fachs (der Fächer) (in °C); die Temperatur unten ist die niedrigste Temperatur der kältesten M-Packung des gekühlten Fachs (der Fächer) (in °C) oder die höchste Mindesttemperatur aller M-Packungen des gekühlten Fachs (der Fächer) (in °C)
  • bei gekühlten Verkaufsautomaten: Die Temperatur oben ist die maximale gemessene Produkttemperatur des gekühlten Fachs (der Fächer) (in °C); die Temperatur unten entfällt.
  • bei Kühlgeräten mit Direktverkaufsfunktion, die keine gekühlten Fächer enthalten, entfallen das Piktogramm und die Werte.

Merkmal c)

  • für alle Kühlgeräte mit Direktverkaufsfunktion (außer Verkaufsautomaten): die Summe der tiefgekühlten Ausstellungsfläche (in m2)
  • bei Kühlgeräten mit Direktverkaufsfunktion, die keine tiefgekühlten Fächer enthalten, werden das Piktogramm und die Werte weggelassen

Merkmal d)

  • bei Kühlgeräten mit Direktverkaufsfunktion, bei denen alle tiefgekühlten Fächer dieselbe Temperaturklasse haben, mit Ausnahme von Verkaufskühlgeräten: die Temperatur oben ist die höchste Temperatur der wärmsten M-Packung des tiefgekühlten Fachs (der Fächer) (in °C); die Temperatur unten ist die niedrigste Temperatur der kältesten M-Packung des tiefgekühlten Fachs (der Fächer) (in °C) oder die höchste Mindesttemperatur aller M-Packungen des tiefgekühlten Fachs (der Fächer) (in °C).
  • bei gekühlten Verkaufsautomaten: die Temperatur oben ist die höchste gemessene Produkttemperaturdes tiefgekühlten Fachs (der Fächer) (in °C); die Temperatur unten entfällt

Neues Energielabel für Speiseeis-Gefrierschränke & Getränkekühler

Energielabel für Speiseeis-Gefrierschränke und Getränkekühler

Quelle: Label2020

Kältemittel und ihre Umweltwirkung

Fluor-Kohlenwasserstoffe (FKW) sind heute die gebräuchlichen Kältemittel für Gewerbe-Kühl- und Gefriergeräte (z.B. R134a, R404a, R507a). Sie haben kein Ozonabbaupotenzial mehr wie die international verbotenen Fluorchlor-Kohlenwasserstoffe (FCKW), tragen jedoch immer noch zum Treibhauseffekt bei (Klimaerwärmung).

Deshalb werden nun mit der revidierten F-Gas Verordnung (EU) 517/2014 auch FKW verboten werden. Ab 2022 dürfen in der EU nur noch Geräte mit Kältemitteln mit GWP < 150 verkauft werden.

"Natürliche Kältemittel" (z.B. R290, R600a, R744/CO2) enthalten weder Chlor noch Fluor und haben nur ein sehr geringes Treibhauspotenzial. Bei Haushalt-Kühl- und Gefriergeräten sind diese Kühlmittel schon lange Standard. Auch bei Kühl- und Gefriergeräten fürs Gewerbe gibt es laufend mehr Modelle mit natürlichen Kältemitteln.

Ein weiterer Pluspunkt: Mit natürlichen Kältemitteln können Geräte um 15 bis 20 Prozent effizienter betrieben werden als mit herkömmlichen Kältemitteln.

KältemittelAbbau OzonschichtKlimawandel 
R134aODP 0GWP 1430

Fluorierte Kältemittel:
- FKW / HFKW
- kein Ozonabbaupotential
- hohes Treibhausgaspotential
- Verboten

R404aODP 0GWP 3990
R507ODP 0GWP 3920
R290 / PropanODP 0GWP 3

Natürliche Kältemittel:

- KW (chlor- und fluorfrei)
- kein Ozonabbaupotential
- sehr geringes Treibhausgaspotential

R600a / IsobutanODP 0GWP 3
R744 / CO2ODP 0GWP 1

Broschüren

Alles anzeigen

Reparatur

Es hängt von vielen Faktoren ab, ob sich eine Reparatur lohnt. Das Alter des kaputten Elektrogerätes spielt eine wichtige Rolle. Des Weiteren sollten die zu erwartenden Reparaturkosten den Kosten für eine Neuanschaffung gegenübergestellt werden. Aus ökologischer Sicht sollte auch die Belastung der Umwelt durch die Herstellung bei der Entscheidung nicht vergessen werden. Insbesondere Elektronikteile zeigen eine hohe Umweltlast auf, da für sie schwer zugängliche Rohstoffe abgebaut werden müssen. Eines ist sicher, durch eine Reparatur kann die Produktlebensdauer erheblich verlängert werden.

Entsorgung

Bringen Sie Ihr altes Gerät zum Händler oder zur Altstoffsammelstelle, damit die Schadstoffe fach-/umweltgerecht entsorgt werden können.  Wenn Sie ein neues Elektrogerät kaufen, können Sie dem Händler ein Altgerät mit der gleichen Funktion wie das Neugerät zurückgeben. Er ist zur Zug-um-Zug-Rücknahme verpflichtet, wenn sein Verkaufslokal die Größe von 150 m2 übersteigt.

Technik Wegweiser

Umgebungstemperatur [°C]

Die für die Aufstellung und den optimalen Einsatz der Geräte erforderlichen Umgebungstemperaturen [°C]. Diese sind als Klimaklassen auf dem Typenschild und in der Warendeklaration ersichtlich.

Energieeffizienzklasse

Energieeffizienz-Klasse gemäß EU-Energielabel. Die beste Klasse ist A, die schlechteste G. Damit ein Anreiz zur Innovation besteht, sollen die besten Klassen so streng angesetzt werden, dass sie heute noch von keinem Gerät erreicht werden.

Nutzinhalt

Nutzinhalt in Liter, auch Nettovolumen genannt. Nutzbares Volumen innerhalb der Beladungsgrenzen, daher kleiner als das Bruttovolumen.

Kältemittel

  • R600a (Isobutan)
  • R290 (Propan)
  • R744 (CO2)
  • R134a (herkömmliches, fluorhaltiges Kältemittel)
  • R404a (herkömmliches, fluorhaltiges Kältemittel)

Temperaturbereich [°C]

Bereich der Innentemperatur in Grad Celsius [°C]. Je nach Zweck werden üblicherweise drei Temperaturbereiche unterschieden:

  • Plustemperaturen zum Kühlen
  • Minustemperaturen für Gefriergut
  • Minus- bis Plustemperaturen für erweitertes Kühlen (für Fleisch und Fisch)

Energieeffizienz-Index

Jährlicher Energieverbrauch verglichen mit dem Standard-Energieverbrauch gemäß EU-Energielabel. Die Angabe erfolgt in Prozent [%]. Je tiefer der Wert, desto energieeffizienter ist das jeweilige Modell.

Stromkosten in 8 Jahren [EUR]

Stromkosten über die Nutzungsdauer in Euro. Berechnet mit folgenden Annahmen:

  • Nutzungsdauer des Geräts: 8 Jahre
  • Jährlicher Stromverbrauch: Tabellenangabe Energie in kWh/Jahr
  • Stromtarif: 12,86 Cent/kWh