Wie kann ich meinen Weg zur Arbeit umweltfreundlicher gestalten?

Den Weg zur Arbeit müssen die meisten Österreicher täglich zurücklegen. Wird dazu immer das eigene Auto verwendet, ist dieser Weg eine große Belastung für unsere Umwelt. Unser User-Check zeigt Ihnen, wie Sie den Weg in die Arbeit ökologischer und nachhaltiger gestalten können.

Elektroauto an Ladesäule mit Menschen

Quelle: BMLRT/AlexanderHaiden

Grundsätzlich gibt es mehrere Möglichkeiten, die Umweltbelastung durch PKW-Abgase zu vermeiden. Entweder werden die Abgasemissionen selbst reduziert, so wie z.B. bei Elektrofahrzeugen, oder man versucht, das Verkehrsaufkommen zu reduzieren. Möglichkeiten wie Car-Sharing, Car-Pooling aber auch der öffentliche Verkehr spielen dabei eine große Rolle.

Unterwegs mit dem öffentlichen Verkehr

Muss man nicht unbedingt mit einem PKW unterwegs sein, ist die umweltfreundlichste Möglichkeit, sich über längere Strecken fortzubewegen mit Sicherheit der öffentliche Verkehr. Online-Routenplaner sowie Apps für Mobiltelefone machen es immer einfacher, die optimale Route mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu finden. Regionale Verkehrsverbünde bieten zudem spezielle Tickets und Informationen an. klimaaktiv bietet eine Übersicht über die wichtigsten Online-Routenplaner und Fahrplanauskünfte.

Spritsparen mit dem Auto

Spritspar-Trainings senken die Treibstoffkosten um bis zu 20%!

In Kooperation mit dem Fachverband der Fahrschulen, ÖAMTC, ARBÖ und FJ BLT Wieselburg zeigen mehr als 1.100 zertifizierte Spritspar-TrainerInnen in ganz Österreich durch ein "ecoDriving-Training" wie man am besten Sprit spart. klimaaktiv gibt zudem allgemeine Tipps zum sparsamen Fahren mit dem Auto.

Umstieg auf Elektromobilität

Gerade in den letzten Jahren sieht man immer öfter elektrisch betriebene Fahrzeuge auf den Straßen. Der Vorteil dieser Fahrzeuge ist, dass sie nicht von einem herkömmlichen Verbrennungsmotor, sondern von einem Elektromotor betrieben werden, der von einem Akku gespeist wird. Dieser kann zuhause oder an einer öffentlichen Ladestation geladen werden. Dadurch entfallen die Emissionen beim Fahren und der Umwelteinfluss hängt v.a. davon ab, wie der Strom erzeugt wird, mit dem das Fahrzeug geladen wird.

klimaaktiv topprodukte Überblick „Elektrofahrzeuge"

Mittlerweile gibt es für viele Anwendungsbereiche elektrisch betriebene Alternativen. Eine Übersicht über die effizientesten Fahrzeuge finden Sie in unseren Produktlisten:

Neben den eigentlichen Fahrzeugen finden Sie bei uns auch eine Übersicht über die momentan in Österreich erhältlichen Ladestationen für E-PKWs und weitere allgemeine Informationen zum Thema Ladestationen.           

Förderungen

Beim Kauf eines elektrisch betriebenen Fahrzeugs gibt es mehrere öffentliche Förderungsmöglichkeiten. Eine Übersicht über die Förderung von Elektro-PKWs finden Sie hier.
Auch bestimmte E-Bikes sind förderwürdig. Hier finden Sie weitere Informationen.

Car-Sharing und Car-Pooling

Fahrzeugnutzung ist nicht unbedingt abhängig vom Fahrzeugbesitz. Mit einem Carsharing-Netz ist es möglich, unabhängig vom privaten Pkw zu sein und dennoch bei Bedarf ein Fahrzeug zur Verfügung zu haben.

Carsharing bietet im Vergleich zum Privatbesitz eine Reihe von Vorteilen:

  • Carsharing ist bei kürzeren jährlichen Distanzen billiger als Autobesitz
  • Fixkosten entfallen weitgehend
  • Durch Carsharing sind AutobenutzerInnen nicht an einen bestimmten Fahrzeugtyp gebunden und können je nach Situation aus einem breiten Angebot auswählen.
  • Zumeist stehen relativ neue, moderne und sichere Fahrzeuge zur Verfügung.
  • Die BenutzerInnen brauchen sich nicht um Wartung und Pflege der Fahrzeuge kümmern.
  • Positive Ökobilanz: CarSharing ist nachhaltig, da jede Fahrt im Voraus bewusst geplant und reserviert werden muss.
  • Carsharing reduziert die Abhängigkeit vom Auto und erhöht die Nutzung von umweltfreundlichen Verkehrsmitteln. Verkehrsmittel können optimal kombiniert werden.

Car-Sharing Angebote und Mitfahrgelegenheiten

Eine gute Übersicht finden Sie auf klimaaktiv.

Privates Autoteilen

Neben dem kommerziellen Carsharing, kann privates Carsharing auch in Form von Miteigentum und Automitbenutzung organisiert werden. Inzwischen gibt es mehrere Initiativen, die Anbieter und Nutzer vermitteln. Eine Auswahl von in Österreich aktiven Initiativen finden Sie hier.

Mitfahrbänke

Eine weitere Möglichkeit, die sich in Gemeinden zunehmender Beliebtheit erfreut, sind Mitfahrbänke: Hier können BürgerInnen Platz nehmen, das gewünschte Fahrtziel an der Haltestellentafel auswählen, ein wenig warten und bei der nächsten Gelegenheit einsteigen und mitfahren.