Mobile Klimageräte

Allgemeines

Raumklimageräte sorgen im Sommer für ein angenehm kühles Klima in der Wohnung, verbrauchen aber auch viel Strom. Wer diese Geräte nutzt, muss sich auf eine deutlich erhöhte Stromrechnung gefasst machen.

Empfehlungen für die Produktauswahl

  • Achten Sie auf das EU-Label (Energieverbrauch, Kühlleistung, Geräuschentwicklung)
  • Das Gerät sollte hinsichtlicher der Kühlleistung an die Gegebenheiten, wie Raumgröße, angepasst werden.
  • Bei Einschlauchsystemen kann die effektive Kühlleistung bis zu 40% geringer sein als angegeben; bei Zweischlauchsystemen bis zu 20%.
  • Prüfen sie vor dem Kauf, ob die Lautstärke des Gerätes im Betrieb zu Ihrem Nutzungswunsch passt. Probieren Sie das Gerät vor dem Kauf aus, um zu entscheiden, ob das Gerät z.B. für den Einsatz im Schlafzimmer taugt. Denn kaum ein Gerät ist leise genug, um im laufenden Betrieb Schlaf zu finden.

Mobile Klimageräte mit Abluftschlauch können normalerweise an jedem Ort des Hauses flexibel aufgestellt werden. Steckdose zur Stromversorgung sowie ein gekippt geöffnetes Fenster zur Ausleitung der erwärmten Abluft genügen. Nachteil: Durch das geöffnete Fenster strömt warme Umgebungsluft in den Raum, die wiederum gekühlt werden muss. Aus diesem Grund werden vereinzelt mobile Geräte mit Zweischlauchsystem angeboten, bei dem die Außenluft kontrolliert über einen zweiten Schlauch in den Kühlkreislauf geleitet wird. Trotz leicht geöffneten Fensters wird durch die zwei Schläuche ein unkontrolliertes Lufteinströmen in den Raum größtenteils verhindert und so Energie gespart.

Tipps für die Produktnutzung

  • Nur Räume kühlen, die auch genutzt werden.
  • Geräte so im Raum platzieren, dass die Luft ungehindert zirkulieren kann.
  • Sonnenschutz außen anwenden - verringert die Betriebsdauer von Klimaanlagen und somit den Energieverbrauch.
  • Lüften Sie nur in der Nacht oder am frühen Morgen.

Klassenunterschiede
Die Informationen die sie dem EU-Label entnehmen können:

Das Bild zeigt die Bewertungsskala (von A bis G) der Klimageräte im Heiz und Kühlbetrieb inklusiver weiterer Daten hinsichtlich Geräuschentwicklung und Stromverbrauch

Technik Wegweiser

Dualmodelle

Dualmodelle sind Split-Klimageräte mit einem Außen- und zwei Innenteilen.

Kühllast

Die Kühllast ist ein Leistungsmerkmal eines Klimageräte. Sie ist die Summe aller einwirkenden Wärmeströme, die abgeführt werden müssen, um die Raumtemperatur zu halten.

Ein- und Zweischlauchsysteme

Einschlauchsystem
Kühlluft wird aus dem Raum angesaugt und die warme Fortluft durch einen Schlauch über den Fensterspalt ins Freie geblasen. Diese Variante ist kostengünstiger, hat aber einen schlechten Wirkungsgrad, da die Ersatzluft von draußen - die wärmer ist als der Raum - über den Fensterspalt wieder angesaugt wird. Die effektive Kühlleistung kann bis zu 40% niedriger sein als angegeben.

Zweischlauchsystem
Die Kühlluft wird durch den Schlauch von außen angesaugt und die warme Fortluft durch einen zweiten Schlauch ins Freie geblasen. Die Effizienz dieser Geräte ist bis zu 25% besser als bei Geräten mit Einschlauchsystem. Die effektive Kühlleistung ist hier nur etwa 20% geringer als die angegebene Kühlleistung.

Splitsystem

Teurer als kompakte Schlauchgeräte und meist fest montiert. Der Kondensationsteil samt Kompressor liegt außerhalb, womit keine Abwärme in den Raum gelangen kann. Optimal in Bezug auf die Effizienz und das Betriebsgeräusch.