Holzheizungen

Allgemeines

Bei Hackgut handelt es sich um ein sehr günstiges Brennmaterial, wodurch die Heizkosten vergleichsweise niedrig gehalten werden können. Da es sich bei der Hackgutheizung um eine automatische Anlage handelt, ist sie auch sehr komfortabel zu bedienen. Allerdings muss für einen ausreichend großen Lagerraum für das Hackgut gesorgt werden. Die Hackgutheizung ist eine sehr umweltfreundliche und CO²- arme Heizung, mit welcher üblicherweise eine recht hohe Heizleistung ermöglicht wird.

Hackschnitzel stammen aus naturbelassenem Holz aus der Waldpflege (Durchforstung) oder aus der holzverarbeitenden Industrie. Die Zerkleinerung erfolgt maschinell. Kommen die Hackschnitzel aus Region entfallen lange Transportwege.

Empfehlungen für die Produktauswahl

Qualitätsmerkmale

Es wird je nach Qualitätsklasse zwischen zwei Stückgrößen unterschieden: unter 30mm (G30) oder unter 50mm (G50). Auch der Wassergehalt der Hackschnitzel stellt ein wichtiges Qualitätsmerkmal dar. Um eine gute Lagerfähigkeit des Brennstoffs und einen optimalen Wirkungsgrad bei der Verbrennung zu erzielen, sollte der Wassergehalt weniger als 20 - 25 % betragen.

Lagern und Beschicken

Für Hackschnitzel ist ein größerer Lagerraum erforderlich als für Pellets oder Stückholz. Außerdem benötigen Hackschnitzel als inhomogener Brennstoff eine besonders hochwertige Kesseltechnik. Diese ist kostspieliger. Die automatische Beschickung von Hackschnitzelheizungen ist jedoch sehr vorteilhaft.
Eine elektronisch gesteuerte Hackschnitzelheizung läuft vollautomatisch und gewährleistet eine hocheffiziente Verbrennung mit hohen Wirkungsgraden, geringen Emissionen und wenig Ascheanfall.

Holzarten

Die Qualität der Hackschnitzel ist auch abhängig von der Holzart. Hackschnitzel aus Hartholz besitzen einen höheren Energieinhalt je Volumenseinheit (Srm = Schüttraummeter = m³) als Hackschnitzel aus Weichholz.
Einige Brennstoffhändler bieten Hackschnitzel mit Qualitätssiegel an. Beim Hackschnitzeleinkauf ist besonders auf diese drei Qualitätsmerkmale zu achten:

  • 1Srm Fichtenhackschnitzel 745 kWh entsprechen rund 74,5 l Heizöl oder 155 kg Pellets
  • 1Srm Buchenhackschnitzel 1060 kWh entsprechen rund 106,0l Heizöl oder 220 kg Pellets
  • Richtwert: 1000 l Heizöl entsprechen ca. 13.5 Srm Fichtenhackschnitzel oder 10 Srm Buchenhackschnitzel oder 2000 kg Pellets

Kauf und Planung

Die ersten Überlegungen bezüglich einer Hackgutheizung sollten lange vor der Planung und vor dem Kauf angestellt werden, um die dafür notwendigen baulichen Voraussetzungen schaffen zu können. Im Rahmen der Planung der Heizungsanlage werden zahlreiche Daten und Fakten wie Heizbedarf, Wohnraumgröße usw. mit einbezogen, um so eine auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmte Hackgutheizung installieren zu können.

Die Planung wird dabei freilich von einem qualifizierten Fachmann übernommen und berücksichtigt somit sämtliche wichtige Faktoren, um eine effiziente Funktion der Heizungsanlage gewährleisten zu können. Erst wenn ein exakter Plan vorliegt, besteht die Möglichkeit, Kostenvoranschläge von verschiedenen Anbietern einzuholen. Sodann macht es Sinn, diese miteinander zu vergleichen und die vorliegenden Angebote nach Möglichkeit von einem unabhängigen Experten prüfen zu lassen.

Brennstoffkosten für Hackgut

Kosten für Heizöl 9 – 15 Euro / m³
1 Kubikmeter Hackgut = 80 Liter Heizöl
Resultat Brennstoffkosten: Bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 5.000 Litern Öl pro Jahr ist die Anschaffung einer Hackgutheizung in jedem Fall sinnvoll. Ab einem Jahresverbrauch von durchschnittlich 10.000 Litern wird die Investition in eine Hackgutheizung unbedingt empfohlen.

Topprodukte

Tipps für die Produktnutzung

Lagerung

Der Jahresbedarf an Hackschnitzel sollte in den Hackgutlagerraum passen. Bei größeren Gebäuden (Mehrfamilienhäuser, Gewerbebetriebe, öffentliche Bauten…) sollte mindestens eine Lieferung (je nach Zustellfahrzeug 25 - 80 m³) im Lagerraum Platz haben. Um Kosten zu sparen sollten bestehende Räume verwendet werden.
Um Brückenbildung im Hackgutlager zu verhindern, sollten Hackschnitzellagerräume ein Federrührwerk oder einen Schubboden besitzen. Das Hackgut gelangt durch Einkippen oder durch pneumatische Einbringung in den Lagerraum.
Die Zufahrten und Einbringmöglichkeiten sollten vor dem Bau des Hackgutlagerraums mit dem Hackgutlieferanten abgesprochen werden. Eine gute Belüftung des Lagerraums verhindert die Bildung von Kondenswasser.

Mit Hilfe der Gebäudeheizlast kann der durchschnittliche Jahresbedarf an Hackgut kalkuliert werden:

  • Gebäudeheizlast in kW x 2,5 = X Srm Weichholzhackgut (G30/W30)
  • Gebäudeheizlast in kW x 2,0 = X Srm Hartholzhackgut (G30/W30)

[ 1 Srm = 1 Schüttraummeter = 1m³ lose geschüttetes Hackgut ]

Feuerungstypen

Einschubfeuerung
Ein ausschamottierter Brennraum mit eigenem Rost befindet sich unter dem Wärmetauscher. In diesem Brennraum wird das Hackgut seitlich eingeschoben. Die Verbrennung findet unter Zufuhr von Primärluft und vorgewärmter Sekundärluft statt.

Retortenfeuerung
Dieses System ist dem Unterschubsystem ähnlich, es verfügt jedoch anstatt des Rostes über eine tellerförmige Brennretorte mit Primärluftöffnungen, welche aus hitzebeständigem Spezialstahl oder Schamotte gefertigt ist. Oberhalb der Retorte ist der Sekundärluftring angeordnet, der für die ordnungsgemäße Nachverbrennung sorgt.

Funktion

Der Transport der Hackschnitzel aus dem Hackschnitzellager in den Brennraum des Kessels erfolgt mit einer Schnecke oder Schubstangen. Eine Rückbrandsicherung öffnet beim Anlaufen des Transportes und schließt bei Beendigung des Einschubes wie auch bei Stromausfall eigenständig. Beim Verbrennungsvorgang wird das Holz zuerst zersetzt. Die bei diesem Vorgang freigesetzten energiereichen Holzgase werden bei sehr hohen Temperaturen nachverbrannt. Die Hackgutzuführung und die Luftmenge werden elektronisch geregelt und dem Wärmebedarf angeglichen. Hackgutanlagen besitzen eine automatische Brennstoffzündung, Ascheaustragung und eine Wärmetauscherreinigung.

Beschaffung von Hackschnitzel

Viele Land- und Forstwirte, Sägewerke und Brennstoffhändler verkaufen Hackgut. Die Zustellung erfolgt mittels Kippfahrzeugen oder mit Pumptankwagen.
Eine Lieferantenliste mit Suchmöglichkeit befindet sich unter www.ofen-holz.at

Broschüren

Alles anzeigen