topprodukte.at bei FacebookSocial Media:
Bereiche

Wählen Sie hier zwischen 'Haushalt' und 'Unternehmen' für themenspezifische Seiteninhalte und Produktkategorien

Services
Kontakt

Wünsche, Anregungen, Kritik und Bestellungen von Informationsmaterial:
E-Mail: office@topprodukte.at

zurück zur Übersicht  |  Drucken

Weihnachtsstimmung:
LEDs sorgen für energieeffizienten Glanz  

Advent, Advent, der Christbaum brennt. Nicht nur beim Christbaum sollte man – hier ganz klar aus Sicherheitsgründen – auf LED-Lichter setzen. Auch bei der restlichen Weihnachtsbeleuchtung ist man mit LED viel energiesparender, sicherer und effizienter unterwegs.  


Quelle: shutterstock.com/Elya Vatel

Zugegeben, stimmungsvoller und weihnachtlicher sind sie schon, die echten Kerzen. Sobald man den Heiligen Abend aber mit Kindern und/oder Haustieren verbringt, ist man mit einem elektrisch beleuchteten Weihnachtsbaum sehr gut beraten. Auch eine beim Schmücken unachtsam platzierte Kerze sorgt nämlich schnell dafür, dass zum Schluss nicht das Christkind, sondern die Feuerwehr vor der Tür steht – und die bringen bekanntlich selten Geschenke mit.  


Mit einer elektrischen Beleuchtung des Christbaums ist der direkte Kontakt mit Feuer zwar gebannt, Brand- oder Lebensgefahr können aber trotzdem bestehen. Vor allem dann, wenn die Lichterkette schon in die Jahre gekommen ist und die Kabelisolierung und die Lampenfassungen defekt sind. Auch können ältere Lichterketten im Betrieb ganz schön heiß werden. Kontrollieren Sie also noch vor dem Schmücken, ob die Kabelisolierungen und die Lampenfassungen allesamt in Ordnung sind und die Lichterkette nicht zu heiß wird. Passt hier irgendetwas nicht, weg mit der Lichterkette – Reparaturversuche sind keine gute Idee. LED-Lichterketten sind ohnehin eine viel bessere Wahl. Erstens werden die Lampen im Betrieb nicht ganz so heiß und zweitens verbrauchen diese auch viel weniger Energie und schonen damit Ihren Geldbeutel. Achten Sie beim Kauf aber unbedingt darauf, dass die Lichterkette ein CE-Zeichen oder besser noch ein Prüfzeichen eines seriösen, unabhängigen Instituts, etwa ein GS-Zeichen, ein TÜV-Siegel oder eine VDE-Kennzeichnung, trägt.  


Energieeffizient durch den Advent  

Da die feierliche Zeit bekanntlich nicht mit dem Christbaum beginnt, sind Lichterketten & Co. schon viel früher ein Thema. Schließlich will man sich auch mit bunt beleuchteten Balkonen, Gärten oder Straßenzügen rechtzeitig aufs kommende Weihnachtsfest einstimmen. Dabei sollte man aber nicht nur an die kreative Gestaltung, sondern auch an die Sicherheitsaspekte im Umgang mit elektrischem Strom bedenken. Leuchten im Außenbereich müssen beispielsweise (mindestens) das Siegel „IP 44“ (Spritzwassergeschützt) tragen. Nur so deklarierte Leuchten stellen auch beim Kontakt mit Feuchtigkeit kein Sicherheitsrisiko dar. Auf keinen Fall dürfen Lichterketten für den Innenbereich außen genutzt werden. Diese sind nämlich nicht gegen Nässe isoliert.


Aus Kostengründen ist es ebenfalls sinnvoll, sich Gedanken über den Energieverbrauch der Beleuchtung zu machen – immerhin ist diese doch einen Monat (und mehr) im Einsatz. Auf der Verpackung bzw. den beiliegenden Unterlagen sollten alle nötigen Angaben zur Gesamtleistungsaufnahme in Watt sowie die Stromaufnahme und den Stromverbrauch der gesamten Kette sowie der einzelnen Lichtquellen vorhanden sein. Welche Farbe das LED-Licht dann hat, ist übrigens unerheblich, da sämtliche Lichtfarben ähnlich effizient sind. Nur eines ist sicher: Mit LEDs lassen sich die Energiekosten gegenüber den früher verwendeten Glühlämpchen um bis zu 90 Prozent senken.


Noch weiter senken kann man den Energieverbrauch, wenn man die Weihnachtsbeleuchtung an eine Zeitschaltuhr hängt. Mitten in der Nacht ist ja ohnehin kaum jemand unterwegs, der sich am Glanz der Lichter erfreuen kann. Mit einer Zeitschaltuhr planen Sie die Leuchtdauer so, dass Sie nicht nur maximale Aufmerksamkeit erzielen, sondern auch den Energiebedarf der Lichterketten optimieren. Schließlich ist der billigste Strom immer noch jener, den Sie nicht verbrauchen. Kleiner Tipp zum Schluss: Der Tausch einer alten Lichterkette gegen eine neue LED-Kette kann sich schnell lohnen, immerhin verbraucht eine einzige ineffiziente Lichterkette bis zu 10 Euro Strom pro Weihnachtssaison. In Haushalten mit mehreren Lichterketten kommt da schon einiges zusammen.


  • LED-Lichterketten arbeiten sicherer und energieeffizienter als Kerzen und Glühlämpchen – vor allem am Christbaum.
  • Kontrollieren Sie Lichterketten vor dem Einsatz immer auf Beschädigungen.
  • Zeitschaltuhren optimieren den Energieverbrauch Ihrer Weihnachtsbeleuchtung.


zurück zur Übersicht  |  Drucken

Faktencheck


topprodukte.at
Haushalts-Quiz

Screenshot BizQuiz

Reparaturratgeber

» Hier geht's zum Reparaturratgeber


Quelle: shutterstock.com/Africa Studio

Ratgeber

» Ratgeber zu Lampen, Haushaltsgeräten und TVs

 Newsletter

Sie möchten den topprodukte.at Newsletter direkt in Ihr Postfach bekommen oder haben eine Ausgabe versäumt?

» Hier finden Sie alle Ausgaben des topprodukte.at Newsletter

» Anmeldung unter klimaaktiv.at


Kids-Corner

» Mit den Top-Energie-Detektiven die Welt der Energie entdecken!





topprodukte.at Partner:
Bitte beachten Sie die datenschutzrechtlichen Informationen für die Verarbeitung Ihrer Daten. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung und Cookie-Policy