Energie sparen im Haushalt – Unser Stromsparcheck

Schon gewusst: Österreichs Haushalte könnten rund ein Drittel ihrer Stromkosten einsparen. Das würde nicht nur die Umwelt und das Klima schonen, sondern auch die Geldbörse. Der Stromsparcheck von Topprodukte zeigt, wie Energie im eigenen Haushalt eingespart werden kann.

Rechner mit hölzernen Haus, Münzen-Stack und Stift auf Holztisch

Quelle: iStock/marchmeena29

Von Wasserkraft bis zur Windenergie: Der Strommix in Österreich wird bereits jetzt stark von erneuerbaren Energieträgern getragen. Aktuell beträgt der Anteil erneuerbarer Energieträger an der Stromerzeugung in Österreich rund 75 Prozent. Die restlichen 25 Prozent werden aus thermischen Kraftwerken durch Verbrennung von fossilen Rohstoffen gewonnen. Der jährliche Anstieg des Stromverbrauchs kompensiert die Zuwächse der erneuerbaren Energieträger. Das bedeutet, dass sich der Anteil der Erneuerbarer in Österreich bei 75 Prozent hält.

Unser Top-Tipp:
Ihr möchtet sichergehen, dass euer Strom aus erneuerbaren Energieträgern kommt? Dann wechselt am besten noch heute zu einem Ökostromanbieter. Das Österreichische Umweltzeichen zeichnet ausgewählte Stromanbieter aus, die strenge Umweltauflagen erfüllen. Diese zertifizierten Anbieter dürfen ihren Ökostrom nicht zu 100 Prozent aus Wasserkraft beziehen. So wird sichergestellt, dass auch andere erneuerbare Stromerzeugungsarten gefördert und innovative Technologien am Strommarkt konkurrenzfähig werden.

Topprodukte Stromsparcheck

Wie viele Tonnen CO2-Emissionen könnte durch den Wechsel auf Ökostrom eingespart werden? Welche finanziellen Einsparungen ergeben sich dadurch? Oder wie viele Bäume sind nötig, um die verbrauchte Menge an CO2 zu binden? All diese Fragen beantwortet der Stromsparcheck – und das auf den persönlichen Haushalt zugeschnitten. Mit nur einigen wenigen Angaben könnt ihr den durchschnittlichen Stromverbrauch bewerten lassen.

Von Einfamilienhaus bis Wohngebäude: Der Stromverbrauch ist für jeden Haushalt sehr individuell. Mit unserem Topprodukte Stromsparcheck verschaffen wir interessierten Nutzerinnen und Nutzern daher einen Überblick über ihren aktuellen Stromverbrauch. Der Stromsparcheck vergleicht den berechneten Stromverbrauch mit ähnlichen Haushalten und zeigt dadurch euer individuelles Stromspar-Potenzial auf.

Vorschaubild vom Stromsparcheck von klimaaktiv topprodukte.at

Stromverbrauch in Österreich

Die Entwicklung des Stromverbrauchs in Österreich steigt tendenziell an. Zu den größten Verbrauchern in Österreichs Haushalten gehören Haushaltsgroßgeräte wie Waschmaschine oder Geschirrspüler. Danach folgen Kühl- und Gefriergeräte, Beleuchtung sowie kleinere Büro- und Haushaltsgeräte wie Laptops. Nicht zu unterschätzen ist ebenfalls der Stand-by-Betrieb. Dieser macht durchschnittlich 4,2 Prozent der jährlichen Stromrechnung aus.

Im Schnitt zahlt ein Haushalt 740 Euro an Energiekosten im Jahr. Bei einem Einsparungspotenzial von 30 Prozent bedeutet das eine Kostenreduktion von 222 Euro pro Haushalt. Österreichweit entspricht das jährlich einem Gesamtvolumen von rund 876,90 Millionen Euro. Stromsparen bedeutet aber auch die Umwelt zu schützen: In Österreich könnten jährlich mit einer 30 prozentigen Einsparung rund 284.000 Tonnen CO2 weniger ausgestoßen werden (unter Berücksichtigung des konventionellen Strommix).

Ähnliche News-Artikel

Alles anzeigen