topprodukte.at bei FacebookSocial Media:
Bereiche

Wählen Sie hier zwischen 'Haushalt' und 'Unternehmen' für themenspezifische Seiteninhalte und Produktkategorien

Services
Kontakt

Wünsche, Anregungen, Kritik und Bestellungen von Informationsmaterial:
E-Mail: office@topprodukte.at

Reparaturratgeber

Reparaturratgeber

Es hängt von vielen Faktoren ab, ob sich eine Reparatur lohnt. Das Alter des kaputten Elektrogerätes spielt eine wichtige Rolle. Des Weiteren sollten die zu erwartenden Reparaturkosten den Kosten für eine Neuanschaffung gegenübergestellt werden. Aus ökologischer Sicht sollte auch die Belastung der Umwelt durch die Herstellung bei der Entscheidung nicht vergessen werden. Insbesondere Elektronikteile zeigen eine hohe Umweltlast auf, da für sie schwer zugängliche Rohstoffe abgebaut werden müssen. Eines ist sicher, durch eine Reparatur kann die Produktlebensdauer erheblich verlängert werden.


Hier finden Sie Informationen zu Reparatur-Initiativen und Reparaturadressen.

Informationen zum Thema "Richtige Entsorgung" finden Sie hier


Wenn es zu einem Schadensfall kommt, sollten Sie die folgenden Punkte der Reihe nach durchgehen:


1. Bedienungsanleitung: Der erste Griff bei einem Defekt oder einer Fehlermeldung am Display sollte immer zur Bedienungsanleitung sein. Auch die Internetseiten der Hersteller können hier hilfreich sein. Handwerklich versierte Personen können durchaus kleinere Fehler selbst beheben. Achtung: Die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften gemäß der Bedienungsanleitung und der sichere Umgang mit elektrischen Geräten sind zwingend notwendig. Deswegen sollten Sie unbedingt eine Fachfrau oder einen Fachmann zurate ziehen, bevor Sie sicherheitsrelevante Teile reparieren wollen.  


2. Kundendienst: Falls sich das Problem nicht beheben lässt, dann verständigen sie am besten den Kundendienst der Herstellerfirma oder nach Ablauf der Garantie einen beliebigen Reparaturdienst in Ihrer Nähe. Halten Sie für das Telefonat die Gerätebezeichnung bereit und versuchen Sie, das aufgetretene Problem so genau wie möglich zu beschreiben. Dann kann der Kundendienst notwendige Ersatzteile gleich mitbringen. Wichtige Ersatzteile, die häufig kaputtgehen, sind bei den meisten Herstellern auf längere Sicht verfügbar. Informieren Sie sich über die Anfahrtspauschale und den Stundensatz bereits am Telefon.

Noch ein wichtiger Hinweis zum Thema Gewährleistung versus Garantie: die gesetzliche Gewährleistung ist von der Garantie zu unterscheiden. Die Gewährleistung ist ein gesetzlich verankertes Recht. Ihre Ansprechperson hierfür ist der Händler. Nach Abschluss des Kaufvertrags muss der Händler für eine mangelhaft übergebene Ware Gewähr leisten. Ihre Ansprechperson bei der Garantie ist der Hersteller. Der Umfang und die Dauer der Garantie ist nicht gesetzlich geregelt und nur eine zusätzliche und freiwillige vertragliche Zusage. Es ist wichtig, sich an die Garantiebedingungen zu halten, ansonsten sind Ihre Garantieansprüche nicht mehr gegeben.  


3. Orientierungshilfe: reparieren oder ersetzen? Die drei wichtigsten Entscheidungskriterien sind:

  • Wie alt ist das defekte Gerät?

  • Wie groß sind die zu erwartenden Reparaturkosten?

  • Wie viel kostet das neue Gerät


Wie viel darf die Reparatur kosten?

Mit unserem frei verfügbaren Reparatur-Ratgeber-Tool haben wir versucht, eine möglichst objektive und einfache Methode zur Gegenüberstellung der Kosten von Neukauf und Reparatur zur Verfügung zu stellen.


Neben dem reinen Kaufpreis bzw. den Reparaturkosten berücksichtigt dieses Tool auch eventuelle Unterschiede im Energieverbrauch, da ein neues Gerät oft deutlich effizienter ist. Die Kosten der beiden Fälle Ersetzung und Reparatur werden folgendermaßen berechnet:


Ersetzung:

(+) Energiekosten bis zum Ersetzungszeitpunkt

(+) Kaufpreis

(+) Energiekosten bis zum Ablauf der angenommenen Lebensdauer des alten Geräts

(-) Restwert des neuen Geräts zu diesem Zeitpunkt

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

= Gesamtkosten Ersetzung


Reparatur:

(+) Energiekosten des alten Geräts bis zum Zeitpunkt der Reparatur

(+)Reparaturkosten

(+)Energiekosten bis zum Ablauf der angenommenen Lebensdauer

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 = Gesamtkosten Reparatur


Je nachdem, welches Szenario insgesamt die niedrigeren Gesamtkosten erzielt, ist so entweder eine Ersetzung, oder eine Reparatur empfehlenswert. In unserem Tool sieht eine grafische Gegenüberstellung dieser Kosten beispielsweise so aus:


Die Grafik zeigt einen Vergleich der Gesamtkosten für die Ersetzung oder Reparatur eines Gerätes


Berücksichtigt man den Restwert des neuen Geräts, ist eine Ersetzung in diesem Fall eindeutig die günstigere Variante.


4. Neukauf:  Vor allem bei einer Erstanschaffung sollte zu einem sparsamen, qualitativ hochwertigen Gerät gegriffen werden. Unsere Website informiert Sie über die besten Energie sparenden, aktuell in Österreich erhältlichen Geräte und Produkte unter anderem in folgenden Kategorien: Lampen, Waschmaschinen, Wäschetrockner, Geschirrspüler, Kühlschränke, Gefriertruhen, Heizungen, Boiler, Klimageräte, Autos, Fernseher, Bildschirme, Drucker, Mobiltelefone, Kaffeemaschinen, Staubsauger, etc.  Das Thema „geplante Obsoleszenz“, also die geplante Verkürzung der Produktlebensdauer durch den Hersteller, wird seit vielen Jahren medial diskutiert. Das Deutsche Umweltbundesamt hat in einer aktuellen und umfangreichen Studie allerdings keine Belege für gezielt eingebaute Schwachstellen in Produkten finden können.


Waschmaschine

Häufige Fehler, die man selbst beheben kann:

  • Die Tür der Waschmaschine ist undicht: Eine mögliche Fehlerursache könnte ein eingeklemmter Fremdkörper (Knopf) oder Wäsche in der Manschette sein.

  • Die Waschmaschine pumpt das Wasser nicht mehr ab: Eine mögliche Fehlerursache könnte eine Verstopfung durch einen Fremdkörper sein. Das kann den Auslaufschlauch, den Ablaufschlauch oder das Flusensieb betreffen. Des Weiteren könnte der Auslauf- oder Ablaufschlauch geknickt sein.

Beispiel: Reparatur oder Ersetzung

Ihre Waschmaschine wird nach 5 Jahren Betriebszeit kaputt. Eine neue, vergleichbare Waschmaschine würde 600 € kosten, der Energieverbrauch der alten Waschmaschine ist allerdings um ca. 30 % höher als der Verbrauch des neuen Geräts.


Damit sich in diesem Fall eine Reparatur lohnt, dürfen die Reparaturkosten maximal 278 € betragen.


* Die Lebensdauer einer Waschmaschine wird hier mit 12 Jahren angenommen, der Energieverbrauch des neuen Geräts mit 150 kWh/Jahr.


Neukauf:  Ein vorzeitiger Ersatz einer Waschmaschine durch ein sehr effizientes "topprodukt" ist dann empfehlenswert, wenn das Bestandsgerät bekanntermaßen die Effizienzklasse B oder C hat und ein Reparaturbedarf besteht. Vor allem bei einer Erstanschaffung sollte zu einer sparsamen, qualitativ hochwertigen Maschine gegriffen werden. Wählen Sie die Gerätegröße nach Ihren tatsächlichen Bedürfnissen aus:


Für einen kleinen Haushalt von 1-3 Personen reicht eine 5 bis 6 Kilogramm-Maschine aus ·        

Ein mittlerer Haushalt mit 4 bis 5 Personen benötigt eine 6 bis 8 Kilogramm-Maschine


Energiespartipp:

  • Eco/ Energiespar-Programme nutzen: Durch die verlängerte Programmdauer kann die Reinigungstemperatur und damit der Verbrauch gesenkt werden.

  • Weitere Informationen und Tipps zur richtigen Gerätenutzung finden sie hier


Wäschetrockner

Häufige Fehler, die man selbst beheben kann:

  • Bei meinem Kondenstrockner bleibt die Wäsche nach Programmablauf feucht. Hier empfiehlt sich die Reinigung des Wärmetauschers. ·        

  • Bei meinem Abluftrockner bleibt die Wäsche nach Programmablauf feucht. Hier empfiehlt sich die Reinigung der Abluftwege.

Beispiel: Reparatur oder Ersetzung

Ihr Wäschetrockner wird nach 7 Jahren Betriebszeit kaputt. Ein neuer, vergleichbarer Wäschetrockner würde 500 € kosten, der Energieverbrauch des alten Wäschetrockners ist allerdings um ca. 50 % höher als der Verbrauch des neuen Geräts.


Damit sich in diesem Fall eine Reparatur lohnt, dürfen die Reparaturkosten maximal 81 € betragen.


* Die Lebensdauer eines Wäschetrockners wird hier mit 11 Jahren angenommen, der Energieverbrauch des neuen Geräts mit 200 kWh/Jahr.


Neukauf: Trockner sind in den letzten Jahren sehr viel sparsamer geworden. Ein sehr energieeffizientes Gerät kann den jährlichen Stromverbrauch im Vergleich zu einem älteren Gerät um über 70 Prozent senken.  Auch zwischen den Energieeffizienzklassen sind die Unterschiede im Energieverbrauch nicht zu unterschätzen. Aus Energiespar-Sicht lohnt es sich für den Kunden, ein A+++ Gerät zu kaufen. Gegenüber einem B Wäschetrockner spart ein A Gerät schon 15% ein, ein A+ Gerät 45%, ein A++ Gerät 58% und ein A+++ Gerät ganze 68%. Wählen Sie die Gerätegröße nach Ihren tatsächlichen Bedürfnissen aus: ·        

  1. Für einen kleinen Haushalt von 1-2 Personen reicht eine 7 Kilogramm-Maschine völlig aus.

  2. Ein mittlerer Haushalt mit 3 bis 4 Personen benötigt eine 8 Kilogramm-Maschine.

  3. Nur bei einem großen Haushalt mit 5 Personen und mehr empfiehlt sich eine 9-Kilogramm-Maschine.

  4. Die Größe des Trockners muss auch zur Waschmaschine passen. In der Regel können Wäschetrockner etwas kleiner sein als die Waschmaschine, denn nicht alles, was gewaschen wurde, darf oder soll auch in den Trockner.

Energiespartipp:

  • Eco-Programme sind besonders stromsparend und trocknen sehr energieeffizient. Sie laufen mit einer niedrigen Temperatur und einer längeren Laufzeit.

  • Weitere Informationen und Tipps zur richtigen Gerätenutzung finden sie hier


Geschirrspüler

Häufige Fehler, die man selbst beheben kann:

  • Der Geschirrspüler pumpt das Wasser nicht mehr ab: Mögliche Fehlerursache könnte eine Verstopfung durch einen Fremdkörper  sein. Das kann das Sieb im Ablauf des Geschirrspülers betreffen. Eine Reinigung sollte das Problem lösen. Auch ein geknickter Ablaufschlauch kann eine mögliche Ursache sein.

  • Der Geschirrspüler reinigt nicht mehr zu Ihrer vollsten Zufriedenheit: Oft reicht hier eine umfassende Reinigung der Sprüharme und des Siebs.

  • Ein Spülgang mit 65 °C pro Monat beugt Fettablagerungen in der Maschine vor und kann vor einem technischen Defekt schützen.

Beispiel: Reparatur oder Ersetzung Ihr Geschirrspüler wird nach 8 Jahren Betriebszeit kaputt. Ein neuer, vergleichbarer Geschirrspüler würde 580 € kosten, der Energieverbrauch des alten Geschirrspülers ist allerdings um ca. 20 % höher als der Verbrauch des neuen Geräts.


Damit sich in diesem Fall eine Reparatur lohnt, dürfen die Reparaturkosten maximal 151 € betragen.


* Die Lebensdauer eines Geschirrspülers wird hier mit 12 Jahren angenommen, der Energieverbrauch des neuen Geräts mit 210 kWh/Jahr.


Neukauf:  Geschirrspüler sind in den letzten Jahren deutlich sparsamer geworden. Sowohl der Strom- als auch der Wasserverbrauch sind bei einem Gerät, das über 10 Jahre alt ist, deutlich höher. Hier lassen sich Kosten verringern. Ein sehr energieeffizientes Gerät kann den jährlichen Stromverbrauch im Vergleich zu einem älteren Gerät um fast 50 % senken. Auch zwischen den Energieeffizienzklassen sind die Unterschiede im Energieverbrauch nicht zu unterschätzen. Aus Energiespar-Sicht lohnt es sich für den Kunden, eine A+++ Maschine zu kaufen. Gegenüber einer A+ Spülmaschine spart eine A++ Maschine schon 11% an Strom ein, eine A+++ Maschine sogar 21%. Wählen Sie die Gerätegröße nach Ihren tatsächlichen Bedürfnissen aus:

  • Es werden im Handel Geschirrspüler mit einem Fassungsvermögen von 4 bis 15 Maßgedecken angeboten. Ein Maßgedeck umfasst jeweils einen Essteller, einen Suppenteller, einen Dessertteller, eine Tasse mit Untertasse, ein Glas und 5 Besteckteile. Bei kleinen Haushalten reichen 9-10 Maßgedecke aus, bei größeren Haushalten sollten es 10 bis 14 Maßgedecke sein.

  • Für Normalhaushalte ab 2 Personen sind 60 cm Baubreite geeignet, wenn sie immer voll beladen wird. Diese Bauform verbraucht bei viel Rauminhalt verhältnismäßig wenig Strom und Wasser.

  • Nur bei kleinen Küchen und Singlehaushalten mit wenig Geschirr sollte eine Maschine mit einer Baubreite von 45 cm gewählt werden.

Energiespartipp:

  • Eco-Programme sind besonders stromsparend weil sie das Geschirr nur auf 45°C / 50°C erhitzen und nicht auf 65°C oder sogar 70°C. Das spart nicht nur Strom sondern schont auch das Geschirr. Um eine gute Spülleistung zu erbringen dauern die Programme meist etwas länger.

  • Weitere Informationen und Tipps zur richtigen Gerätenutzung finden sie hier


Kühlgeräte

Häufige Fehler, die man selbst beheben kann:

  • Rasches Vereisen kann durch schlechte Türdichtungen bedingt sein. Es empfiehlt sich daher, die Türdichtungen regelmäßig zu kontrollieren.

Beispiel: Reparatur oder Ersetzung

Ihre Kühl-Gefrierkombination wird nach 6 Jahren Betriebszeit kaputt. Ein neuer, vergleichbarer Geschirrspüler würde 700 € kosten, der Energieverbrauch der alten Kühl-Gefrierkombination ist allerdings um ca. 60 % höher als der Verbrauch des neuen Geräts.


Damit sich in diesem Fall eine Reparatur lohnt, dürfen die Reparaturkosten maximal 213 € betragen.


* Die Lebensdauer einer Kühl-Gefrierkombination wird hier mit 13 Jahren angenommen, der Energieverbrauch des neuen Geräts mit 170 kWh/Jahr.


Neukauf: Der Stromverbrauch für Kühl- und Gefriergeräte beträgt durchschnittlich 15-20% des Gesamtverbrauchs im Haushalt und ist somit nicht zu vernachlässigen. Wird ein Gerät der Klasse B gegen ein Gerät der Klasse A+++ getauscht, sind über eine Nutzungsdauer von 10 Jahren gerechnet Einsparungen von mehr als € 300,-- möglich. Durch eine effiziente Platzierung und Verwendung  des Geräts lassen sich häufig nochmals 10% oder mehr einsparen. Wählen Sie die Gerätegröße nach Ihren tatsächlichen Bedürfnissen aus: ·        

  • Für einen Single-Haushalt reicht normalerweise ein Kühlschrank mit ca. 120 Liter Nutzinhalt. Bei größeren Familien sind ca. 30–40 Liter pro Person hinzu zu addieren.

Energiespartipp:

  • Bei Kühlschränken reicht eine Innenraumtemperatur von 6 bis 7°C aus. Für Gefriergeräte liegt die Temperatur bei minus 18°C.

  • Weitere Informationen und Tipps zur richtigen Gerätenutzung finden sie hier


Gefriergeräte

Häufige Fehler die man selbst beheben kann:

  • Spätestens, wenn die Dicke der Eisschicht 1 cm übersteigt, empfiehlt sich, das Gerät abzutauen um die effizienteste Nutzung zu gewährleisten.

Beispiel: Reparatur oder Ersetzung

Ihr Gefrierschrank wird nach 5 Jahren Betriebszeit kaputt. Ein neuer, vergleichbarer Gefrierschrank würde 650 € kosten, der Energieverbrauch des alten Gefrierschranks ist allerdings um ca. 80 % höher als der Verbrauch des neuen Geräts.


Damit sich in diesem Fall eine Reparatur lohnt, dürfen die Reparaturkosten maximal 151 € betragen.


* Die Lebensdauer eines Gefrierschranks wird hier mit 13 Jahren angenommen, der Energieverbrauch des neuen Geräts mit 165 kWh/Jahr.


Neukauf: Manche Kühl- und Gefriergeräte verfügen über eine No-Frost-Funktion. Bei dieser Abtauautomatik zirkuliert die Luft im Gefrierteil und die Luftfeuchtigkeit kondensiert am Verdampfer. Der Verdampfer wird in regelmäßigen Abständen erwärmt, so dass das dort angefrorene Wasser abfließen kann. Damit entfällt das manuelle Abtauen. Geräte mit No-Frost-Funktion verbrauchen ca. 10 - 20 % mehr Strom als ähnliche Geräte ohne Abtauautomatik. Gleichzeitig verbraucht ein Kühl- und Gefriergerät mit einer Eisschicht aber auch mehr Energie. Die No-Frost Funktion ist also dann sinnvoll, wenn ein Kunde das Kühl- und Gefriergerät gar nicht oder nur sehr selten abtauen möchte.

Auch die Größe des Gefrierfachs richtet sich nach der Personenzahl. Normalerweise kann man mit 20-30 Liter pro Person rechnen. Falls sie viel einfrieren möchten, kann eine Gefriertruhe oder ein separater Gefrierschrank sinnvoll sein. Hier rechnet man mit einem Volumen von 80-100 Litern pro Person.


Energiespartipp:

  • Gefriergeräte stellt man, wenn möglich, am besten im Keller oder in einem unbeheizten Raum auf.

  • Weitere Informationen und Tipps zur richtigen Gerätenutzung finden sie hier


Kaffeemaschinen

Häufige Fehler die man selbst beheben kann:

  • Die Kaffeebohnen werden nicht mehr anständig gemahlen:  Mögliche Fehlerursache könnte ein kleiner Fremdkörper sein, der sich etwas verkantet hat. Oft lässt sich die Maschine mit einem Staubsauger säubern.

  • Kaffeemaschinen benötigen natürlich auch die richtige Pflege. Vollautomatische Reinigungs- und Spülprogramme sind sehr hilfreich und bequem. Das regelmäßige Reinigen der Zentraleinheit im Innern bleibt Ihnen jedoch nicht erspart. Die Brühgruppe herauszunehmen und wiedereinzusetzen ist nicht bei allen Geräten einfach. Probieren Sie es vor einem Kauf im Geschäft selbst aus.

Neukauf: Kaffeevollautomaten und Kapselsysteme benötigen viel Strom für den Standby-Betrieb und das Warmhalten des Wassers. Kaffeemaschinen mit Abschaltautomatik reduzieren den Stromverbrauch um mehr als 50%. Im Gegensatz zu vielen anderen Haushaltsgeräten muss bei Kaffeemaschinen der Energieverbrauch noch nicht deklariert werden. Beim Kauf sollte Sie darauf achten, dass das Gerät eine automatische, programmierbare Abschaltfunktion besitzt.


Energiespartipp:

  • Die Werkseinstellung der AUTO-OFF Funktion ist meist  3 bis 5 Stunden. Stellen Sie hier einen vernünftigen Wert (z.B. 1/2 bis 1 Stunde im Haushalt, 1½ bis 3 Stunden am Arbeitsplatz) ein. Sie sparen nicht nur Strom sondern schonen auch die Dichtungen und Pumpen, da diese nicht immer heiß sind.

  • Weitere Informationen und Tipps zur richtigen Gerätenutzung finden sie hier


Reparaturwissen im Internet

Es gibt unzählige kostenlose Reparaturanleitungen im Internet, wo Amateure und Experten ihr Fachwissen über eine Vielzahl an elektronischen Geräten zur Verfügung stellen.


Eine gute Übersicht bietet etwa https://www.reparatur-initiativen.de/seite/links oder das derzeit wohl bekannteste Reparaturportal https://de.ifixit.com/.


Der topprodukte Reparatur-Ratgeber

Mit unserem Excel-basierten Reparatur-Ratgeber-Tool können Sie mit wenigen Handgriffen herausfinden, ob sich eine Reparatur Ihres Geräts lohnt, oder ob die Anschaffung eines neuen Geräts die insgesamt günstigere Variante ist. Dazu benötigen Sie folgende Informationen:

  • Preis des neuen Geräts 

  • Reparaturkosten

  • Energieverbrauch des neuen Geräts 

  • Energieverbrauch des alten Geräts

Falls Sie nicht wissen, um wieviel der Energieverbrauch Ihres alten Geräts höher als der des neuen Geräts ist, stellen wir Ihnen außerdem eine Hilfestellung in Form einer Tabelle mit üblichen Energieverbrauchswerten von unterschiedlich alten Geräten zur Verfügung.


Nach Eingabe dieser Informationen erhalten Sie sofort eine Gegenüberstellung der Kosten der beiden Szenarios sowohl in grafischer Form, als auch in Zahlenformat und können so entscheiden, ob Sie lieber den Weg der Reparatur gehen wollen, oder ob für Sie ein neues Gerät die bessere Wahl ist.


Klicken Sie hier, um den Download unseres Reparatur-Ratgeber-Tools zu starten

Screenshot des Reparatur Berechnungstools



Reparaturratgeber

» Hier geht's zum Reparaturratgeber


Quelle: shutterstock.com/Africa Studio


topprodukte des Monats

» Produktempfehlung des Monats
topprodukte des Monats, Waschmaschinen von Miele, Bauknecht und AEG

Ratgeber

» Ratgeber zu Lampen, Haushaltsgeräten und TVs

 Newsletter

Sie möchten den topprodukte.at Newsletter direkt in Ihr Postfach bekommen oder haben eine Ausgabe versäumt?

» Hier finden Sie alle Ausgaben des topprodukte.at Newsletter

» Anmeldung unter 
klimaaktiv@energyagency.at.


Kids-Corner

» Mit den Top-Energie-Detektiven die Welt der Energie entdecken!



Tools

 

Schnappen Sie sich stromsparende Haushaltsgeräte und sparen Geld. Mit der ecoGator App finden Sie topprodukte auch mobil!



topprodukte.at Partner: