topprodukte.at bei FacebookSocial Media:
Mobilität >  Winterreifen >  Felgengröße 16 Zoll 205/60
Zurück zur Produktliste   Drucken

Ratgeber Felgengröße 16 Zoll 205/60

topprodukte.at Ratgeber Winterreifen

Seit 2012 gibt es das Reifenlabel, das über die Kraftstoffeffizienzklasse, die Nasshaftungsklasse und das externe Rollgeräusch informiert. Außer dem Energieverbrauch gibt es beim Reifenkauf aber noch weitere Dinge zu beachten, die im Folgenden kurz erläutert sind.


Winterreifenpflicht

Die Winterreifenpflicht oder auch "witterungsbedingte Winterausrüstungspflicht" gilt in Österreich von 1. November bis 15. April des Folgejahres.

Daher müssen Pkw bei Matsch, Schnee oder Eis entweder Winterreifen oder Schneekette auf mindestens zwei Antriebsrädern montieren.



Reifen-Beschriftung

Die folgende Darstellung erläutert die auf dem Reifen dargestellten Angaben des Herstellers.




M+S-Kürzel und Schneeflocke (Winterreifen)

Nur das Schneeflockensymbol signalisiert Schneetauglichkeit. Die M+S Markierung ist nicht geschützt und kann beliebig verwendet werden. Das beste Indiz für einen guten Winterreifen ist daher, wenn zusätzlich zur M+S Markierung das sogenannte Schneeflockensymbol auf der Seite des Reifens ist. Dieses Symbol ist geschützte und darf nur dann verwendet werden, wenn der Reifen bestimmte Kriterien erfüllt.


Reifenalter

Die so genannte DOT-Nummer auf der Seite des Reifens gibt Auskunft über das Alter. Eine vierstellige Zahl zeigt die Produktionswoche und das -Produktionsjahr. Bis zu fünf Jahre alte Reifen dürfen noch als Neureifen verkauft werden. Nach zehn Jahren sollten die Reifen entsorgt werden, auch wenn sie noch genug Profil haben.


Lagerung von Sommer- oder Winterreifen

Der Fachhandel lagert gegen eine geringe Gebühr ein. Bei Selbsteinlagerung: Reifen auf Felge liegend oder hängend, ohne Felge stehend einlagern.


Profiltiefe beachten

Für Winterreifen gilt eine Mindestprofiltiefe von vier Millimetern, bei Reifen mit Radialbauweise sind es sogar fünf. Dennoch raten auch hier Experten vom ÖAMTC dazu, die Reifen bereits vor Erreichen der gesetzlichen Mindestprofiltiefe zu wechseln.


Laufrichtung beachten

Tauschen Sie Reifen nicht über­kreuz. Dadurch wechselt die Drehrichtung, was den Verschleiß, das Rollgeräusch und die Unwucht fördert. Bei Reifen mit der Aufschrift "Rotation" ist die korrekte Laufrichtung angegeben.


Radschrauben nachziehen

Etwa 100 bis 150 Kilometer nach jeder Reifenmontage sollten die Radschrauben kontrolliert und falls nötig nachgezogen werden.


Reifenwechsel

Die Winterreifen sollten dann auf Sommerreifen gewechselt werden, wenn die Temperatur konstant um 7 bis 10 Grad Celsius beträgt und mit keinem Schnee mehr zu rechnen ist. Denn Winterreifen sind nicht für wärmere Temperaturen gemacht, da Nachteile, wie z. B. ein längerer Bremsweg, schlechteres Fahrverhalten und höherer Verschleiß entstehen können.


Infoplus

Organisationen

» BMNT

» Österreichische Energieagentur


Links 

» klimaaktiv

» ÖAMTC


Hinweis für Hersteller und Anbieter 

Hersteller und Importeure von energieeffizienten Geräten, die den topprodukte.at-Auswahlkriterien entsprechen, jedoch nicht in den topprodukte-Listen zu finden sind, können diese Produkte bei der topprodukte.at-Redaktion melden: redaktion@topprodukte.at