topprodukte.at bei FacebookSocial Media:
Mobilität >  Erdgasfahrzeuge >  Erdgasautos
Zurück zur Produktliste   Drucken

Ratgeber Erdgasautos

topprodukte.at Ratgeber Erdgasautos

 

Ein Erdgasfahrzeug oder CNG-Fahrzeug (Compressed Natural Gas) wird hauptsächlich mit komprimiertem Erdgas als Kraftstoff betrieben und besitzt einen Verbrennungsmotor als Antriebsaggregat. Der Motor ist ein herkömmlicher Ottomotor. Anstatt eines Benzin-Luft-Gemisches wird ein aufbereitetes Erdgas-Luft-Gemisch in den Zylindern verbrannt.


 

Erdgas hat viele Vorteile


Erdgas hat deutlich weniger Schadstoffausstoß als Benzin und Diesel. Aufgrund der hohen Klopffestigkeit von Erdgas lässt sich das Kraftstoff-Luft-Gemisch hoch verdichten. Die Oktan-Zahl von Erdgas liegt bei 125 und ist damit deutlich höher und leistungsfähiger als bei anderen Kraftstoffen. Die Kosten vom Erdgas als Treibstoff sind deutlich geringer als jene von Benzin und Diesel

 

Erdgas ist bis zu 50% billiger. Der Preis für Erdgas an den Tankstellen liegt deutlich unter dem von Benzin und Diesel. Erdgas wird in Kilogramm berechnet. Der Energiegehalt von einem Kilogramm Erdgas (CNG) ent- spricht dem von rund 1,5 Litern Benzin bzw. 1,4 Litern Diesel. So reduzieren sich

 die Kraftstoffkosten im Vergleich mit Benzin um die Hälfte, im Vergleich mit Diesel etwa um ein Drittel!




Quelle: ÖVGW

» Bild vergrößern



Umweltaspekte


Der niedrige Kohlenstoffgehalt von Erdgas hat zur Folge, dass bei der Verbrennung geringere Mengen an Kohlendioxid (CO2) und praktisch keine festen Rückstände oder Partikel-Emissionen (z. B. Ruß) anfallen. Die Emissionen von Stickoxiden (NOx) – Mitverursacher für die Vergrößerung des Ozonlochs – werden beinahe vollständig vermieden. Und dies ohne Einsatz aufwändiger und teurer Motorabgastechnologien. Erdgas(CNG) leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Eindämmung des Treibhausgaseffektes und zur Reduktion von Feinstaub! Der Ausstoß von Stickstoffoxid (NOx) verringert sich um bis zu 90 %. Kohlendioxid (CO2) wird bis zu 20 % reduziert und das Ozonbildungspotenzial sinkt um 40–80 %. Außerdem fallen keinerlei Ruß- oder Partikelemissionen an (keine Feinstaubbelastung). Das Abgas ist absolut geruchlos und der Kraftstoff kommt völlig ohne Additive aus, eine aufwändige Raffinierung ist ebenfalls nicht erforderlich. Und noch ein Umweltvorteil: Erdgas wird an die CNG-Tankstelle über ein weit verzweigtes, unterirdisches Leitungsnetz geliefert. Die Anlieferung durch Tanklastwagen entfällt. Das erspart Millionen von LKW-Fahrten und leistet einen enormen Beitrag zur Verkehrssicherheit und zum Landschaftsschutz. 



Quelle: ÖVGW

» Bild vergrößern


Bio-Methan noch umweltfreundlicher

Die günstige CO2-Bilanz von Erdgasfahrzeugen lässt sich durch Beimischung von Bio-Methan – ein auf Erdgasqualität aufbereitetes Biogas, welches bei der Vergärung von Bioabfällen, Gülle, Stroh, Gras, nachwachsenden Rohstoffen oder anderem organischen Material entsteht – noch deutlich verbessern. Das regenerativ erzeugte Bio-Methan wird deswegen als CO2-neutral eingestuft.

Durch die Einspeisung des aufbereiteten Biogases in das existierende Erdgasnetz kann dann Erdgas(CNG) mit einem gewissen Anteil Bio-Methan an jeder Erdgastankstelle abgegeben werden.

Bio-Methan, sowie jedes Mischungsverhältnis von Erd­gas und Bio-Methan, ist uneingeschränkt als Kraftstoff für jedes Erdgasfahrzeug geeignet und leistet daher ei­nen weiteren wichtigen Beitrag zum Umweltschutz!

Durch die Erzeugung von Biogas, die Aufbereitung auf Erdgasqualität und die Einspeisung in das Erdgasnetz leistet die Steirische Gas-Wärme einen weiteren wich­tigen Beitrag zum Ausbau von erneuerbarer Energien, zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Minderung von Emissionen.


 

Technologie


Es wird zwischen zwei Arten von Erdgasfahrzeugen unterschieden:

 

Monovalent

Monovalente oder auch Quasimonovalente Erdgasfahrzeuge sind auf Erdgas optimiert. Sie können aber über einen Benzinnottank von maximal 15 Liter verfügen.

 

Bivalent

Bivalente Erdgasfahrzeuge können wahlweise mit Erdgas oder Benzin betankt werden. Üblicherweise führt die Fahrzeugautomatik dem Motor das preiswerte und umweltschonende Erdgas zu.

 

Diesel scheidet als Zweitkraftstoff neben Erdgas in PKW-Motoren aus, da es ohne elektrischen Funken gezündet wird.


 

Hintergrundinfo


Tanken

Als Kraftstoff wird natürliches Erdgas in gasförmiger, komprimierter Form unter der Bezeichnung CNG (Compressed Natural Gas) genutzt. Das Erdgas wird an der Tankstelle mit Kompressoren verdichtet und in Druckbehältern gelagert. Beim Tankvorgang wird CNG mit einem Fülldruck von 200 bar in den Fahrzeugtank geleitet und dabei auf rund ein Zweihundertstel seines Volumens reduziert. Aus technischen Gründen wird Erdgas an der Tankstelle in Kilogramm gemessen. 1 kg CNG hat den Energieinhalt von rund 1,5 Liter Benzin bzw. 1,3 Liter Diesel.

 

Kraftstoffrechner

Mit dem Kraftstoffrechner für Erdgasfahrzeuge sehen Sie auf einen Blick wie viel Sie im Vergleich zu einem Diesel-/Benzinfahrzeug sparen können. Kraftstoffrechner

 

Erdgas ist nicht Flüssiggas

Das komprimierte Erdgas CNG darf nicht mit Flüssiggas LPG (Liquefied Petroleum Gas) verwechselt werden. LPG Flüssiggas ist ein Raffinerieprodukt. Es entsteht bei der Rohöldestillation und ist – verglichen mit natürlichen Erdgas – schwerer als Luft, verflüchtigt sich langsamer und ist leichter entzündbar.

 

 

Förderung


Steuerbonus für alternative Antriebe

Die mit 1. Juli 2008 in Kraft getretene Änderung der Normverbrauchsabgabe NoVA belohnt umweltbewusste AutofahrerInnen mit einem Steuerbonus:

Für Fahrzeuge mit umweltfreundlichen Antriebsmotor (Hybridantrieb, Verwendung von Kraftstoff der Spezifikation E85-Superethanol, von Methan in Form von Erdgas bzw. Biogas, Flüssiggas oder Wasserstoff) beträgt der Steuerbonus bis 31. August 2012 höchstens 500 Euro.

 

Weitere Infos unter: Stadt-Wien: Wien unterstützt den Einstieg zum Umstieg

 

Die Förderung erfolgt in Form einer einmaligen nicht rückzahlbaren Direktzahlung. Mit 1. Juni 2009 wird eine Förderung von 1.000 Euro pro Fahrzeug angeboten. Die Aktion gilt für private und gewerbliche Kundinnen und Kunden. Mit der Förderaktion werden auch Umrüstungen gefördert, wenn das Erdgasauto nach der Umrüstung zumindest der Abgasnorm EURO 3 entspricht. Zusätzlich bietet die Stadt Wien auch ab 1. Juni 2009 für 100 Erdgas-Taxis eine Förderung von 3.000 Euro an.

 

Weitere Infos unter: http://www.wien.gv.at/umwelt/natuerlich/erdgasauto.html



Infoplus


Organisationen

BMLFUW

Österreichische Energieagentur


Links 

konsument.at

Stiftung Warentest

klimaaktiv

erdgasautos.at


Hinweis für Hersteller und Anbieter 

Hersteller und Importeure von energieeffizienten Geräten, die den topprodukte.at-Auswahlkriterien entsprechen, jedoch nicht in den topprodukte-Listen zu finden sind, können diese Produkte bei der topprodukte.at-Redaktion melden: redaktion@topprodukte.at