topprodukte.at bei FacebookSocial Media:
Haushalt >  Waschmaschinen >  Füllmenge bis 6,5 kg
Zurück zur Produktliste   Drucken

Ratgeber Füllmenge bis 6,5 kg

topprodukte.at Ratgeber Waschmaschinen

Wer eine neue Waschmaschine kaufen möchte, sollte zunächst die passende Trommelgröße ermitteln. Je nachdem wie viele Menschen im Haus leben und wie viel gewaschen werden soll, wird das ideale Fassungsvermögen ermittelt. Als Faustregel für die Entscheidung zur Trommelgröße kann man folgende Werte annehmen, die auch einige Ratgeber empfehlen: Ein Single ist mit einer 6kg Waschmaschine gut bedient, eine Familie mit einem oder zwei Kindern kommt mit einer 7kg Waschmaschine gut zurecht. Waschmaschinen ab 8 kg sind nur noch für Großfamilien zu empfehlen.

 

Checkliste für den topprodukte-Kauf

Wassersparende und energieeffiziente Geräte auswählen

Achten Sie unbedingt auf den am Label angegeben Jahresenergieverbrauch.


Größe

Bei Waschmaschinen (und auch bei Wäschetrocknern) geht der Trend zu immer größeren Kapazitäten. Das bedeutet aber nur dann weniger Waschgänge und Energieeinsparungen, wenn immer das volle Fassungsvermögen genutzt wird. Als Richtgröße für einen Einfamilienhaushalt gilt eine Füllmenge von 7 kg.


Gute Schleuderwirkung

Wenn die Wäsche mit einem Trockner getrocknet wird, achten Sie beim Kauf eines neuen Gerätes auf die Schleuderdrehzahl, denn je besser die Wäsche vorgeschleudert wird, desto kürzer dauert der Trockenvorgang. Empfehlung: Schleuderklasse A


Warmwasser-Anschluss 

Ein Warmwasser-Anschluss kann, muss jedoch nicht sinnvoll sein. Im Einzelfall sollte immer geprüft werden, ob die technischen Voraussetzungen dafür gegeben sind.


Entsorgung

Bringen Sie Ihr altes Gerät zum Händler oder zur Altstoffsammelstelle, damit die Schadstoffe fach-/umweltgerecht entsorgt werden können.  Wenn Sie ein neues Elektrogerät kaufen, können Sie dem Händler ein Altgerät mit der gleichen Funktion wie das Neugerät zurückgeben. Er ist zur Zug-um-Zug-Rücknahme verpflichtet, wenn sein Verkaufslokal die Größe von 150 m2 übersteigt.

 

Tipps für die topprodukte-Nutzung

Die volle Kapazität nutzen

Waschmaschinen gehen mit Wasser und Energie dann am sparsamsten um, wenn sie nur bei voller Beladung gestartet werden.


Eco- bzw. Energiespar-Programme

Nutzen Sie immer wenn möglich das Eco-Programm beim Wäschewaschen. Die Dauer dieser besonders sparsamen Programme ist etwas länger als Automatik- und Standardprogramme. Kurz- oder Schnellprogramme müssen nicht unbedingt sparsamer sein. Eine längere Programmdauer bedingt aber NICHT unbedingt einen höheren Energieverbrauch – oft bedeutet dies das Gegenteil. Denn das Reinigungsergebnis hängt von den vier Einflussfaktoren: Zeit, Temperatur, Mechanik und Chemie (Sinnerscher Kreis) ab. Dieser Zusammenhang zeigt, dass wenn der Faktor Zeit erhöht wird, die für den Energieverbrauch maßgeblich relevante Waschtemperatur gesenkt werden kann.


Keine Vorwäsche

Verzichten Sie auf das Vorwaschen (im Ausnahmefall nur bei sehr stark verschmutzter Wäsche, wie Arbeitskleidung etc.). Wählen Sie für leicht verschmutzte Wäsche Sparprogramme. Waschen Sie im Regelfall mit 30 Grad, dies ist in den meisten Fällen ausreichend, "Kochwäsche" hingegen mit 60 Grad statt mit 90 Grad waschen.


Waschmittel

Verwenden Sie nur so viel Waschmittel wie nötig, Überdosieren ist leider sehr häufig. Pulver-Waschmittel am besten direkt in die Trommel geben, um den durch Bakterien bedingten muffigen Geruch bei der Waschmittel-Lade und Zuleitung entgegen zu wirken.

 

Technik-Wegweiser

Die vier Grundparameter einer jeden Reinigung sind:

  1. Chemie (Reinigungsmittel)

  2. Mechanik (Lösung von Schmutz, Kontaktherstellung zum Reinigungsmittel)

  3. Temperatur

  4.  Zeit

Wird der Faktor Zeit erhöht, so kann zum Ausgleich eine niedrigere Temperatur gewählt werden. Da Waschmaschinen den meisten Strom zum Aufheizen des Wassers benötigen, kann durch ein Programm mit niedriger Temperatur Energie gespart werden.

 

Warmwasser-Anschluss

Wenn das Warmwasser zu über 50 % mit erneuerbaren Energieträgern (Solarthermie, Biomasse) oder Fernwärme hergestellt wird, sowie bei günstiger Installation der Warmwasserleitungen ist es sowohl ökologisch als auch ökonomisch sinnvoll, Waschmaschinen an das Warmwasser anzuschließen. Ob die technischen Voraussetzungen dafür gegeben sind, muss im konkreten Fall jedoch immer geprüft werden. Die Wirtschaftlichkeit des Warmwasser-Anschlusses können Sie so selbst abschätzen:

 

Bei Neubauten / Gesamterneuerung Warmwasserinstallation bestehender Bauten gilt

Kalter Zapfen unter 2 Liter

 

Bei bestehende Bauten ohne Gesamterneuerung der Warmwasserinstallation gilt:

Warmwasserleitung führt max. 5 Meter oder näher durch oder kalter Zapfen unter 3 Liter

 

Check: Kalter Zapfen 

  • 2 Stunden vor dem Check kein Warmwasser mehr zapfen, auch nicht an benachbarten Zapfstellen (evtl. Info an Mieter und Mieterinnen).

  • Litermaß unter den Warmwasserhahn stellen. Warmwasserhahn öffnen resp. Mischer ganz auf «heiß» stellen und öffnen, jedoch nur so stark, dass schnell wieder abgestellt werden kann.

  • Temperatur des Wasserstrahls messen. Sofort abstellen, wenn sie höher als 40° C ist (klar wärmer als  handwarm).

  • Wassermenge im Litermaß ablesen. Sie entspricht dem kalten Zapfen.

Geräteanforderung für Waschmaschinen

Waschmaschinen für Warmwasser-Anschluss benötigen zwei Anschlüsse (einen für das Kaltwasser und einen für das Warmwasser) und eine entsprechende Steuerung. Geeignete Modelle für Warmwasser-Anschluss finden Sie in den Produktlisten der Kategorie Waschmaschinen.

 

Regenwasseranschluss

Modelle mit Regenwasseranschluss können ebenfalls sinnvoll sein, da die Wasserkosten je nach Wassertarif und Wasserverbrauch der Maschine 50 bis 100% der Stromkosten betragen. Es gibt jedoch keine Maschinen, die gleichzeitig Warmwasser und Regenwasser nutzen können.

 

Begriffe

Jährlicher Energieverbrauch

Der am Label angegebene jährliche Energieverbrauch wird auf der Grundlage von 220 Standard-Waschzyklen mit 60°C- und 40°C-Baumwollprogrammen bei vollständiger Befüllung und Teilbefüllung sowie dem Verbrauch in den Modi "aus" und "nicht ausgeschaltet" bestimmt. Der tatsächliche Energieverbrauch hängt von der Art der Nutzung des Gerätes ab.

 

Jährlicher Wasserverbrauch

Der am Label angegebene jährliche Wasserverbrauch wird auf der Grundlage von 220 Standard-Waschzyklen mit 60°C- und 40°C-Baumwollprogrammen bei vollständiger Befüllung und Teilbefüllung bestimmt. Der tatsächliche Wasserverbrauch hängt von der Art der Nutzung des Gerätes ab.

 

Vollwasserschutz

Das Sicherheitsventil schließt sich, wenn das Gerät oder der Zulaufschlauch unkontrolliert Wasser verlieren.

 

Mengenautomatik oder Beladungskontrolle 

Waschmaschinen erkennen mit Hilfe von Sensoren, mit wie viel Wäsche sie beladen sind und steuern dadurch die Wasserzufuhr. Damit wird weniger Strom zum Erwärmen des Wassers verbraucht.

 

Bauart

Es wird zwischen Front- (Türe vorne) und Topladern (Türe oben) unterschieden.

 

Geräuschentwicklung

Die Geräuschangabe in Dezibel (dB) wird nicht linear sondern logarithmisch angegeben. Ein geringfügig höherer Wert kann bedeuten, dass das Gerät merkbar lauter wahrgenommen wird. Zum Beispiel entspricht ein um 3 dB höherer Wert einer Verdopplung des Geräuschpegels. 


Infoplus

Publikationen

» Warmwasseranschluss für Geschirrspüler und Waschmaschinen Ratgeber für Bauherren, wann ein Warmwasseranschluss sinnvoll ist, Topten-Dokumentation [PDF]

» Projektbericht Warmwasseranschluss, Topten-Dokumentation [PDF]

 

Normen und Labels

» DELEGIERTE VERORDNUNG (EU) Nr. 1061/2010 DER KOMMISSION vom 28. September 2010 zur Ergänzung der Richtlinie 2010/30/EU des Europäischen Parlaments und des Rates im Hinblick auf die Kennzeichnung von Haushaltswaschmaschinen in Bezug auf den Energieverbrauch.

» EU-Label für Haushaltswaschmaschinen [JPG 791 KB]

 

Organisationen

» BMLFUW

» Österreichische Energieagentur

 

Links

» klimaaktiv

» bewusst-haushalten.at

» bewusstkaufen.at


Hinweis für Hersteller und Anbieter

Hersteller und Importeure von energieeffizienten Geräten, die den topprodukte.at-Auswahlkriterien entsprechen, jedoch nicht in den TopProdukte-Listen zu finden sind, können diese Produkte bei der topprodukte.at-Redaktion melden: redaktion@topprodukte.at