topprodukte.at bei FacebookSocial Media:
Bereiche

Wählen Sie hier zwischen 'Haushalt' und 'Unternehmen' für themenspezifische Seiteninhalte und Produktkategorien

Services
Kontakt

Wünsche, Anregungen, Kritik und Bestellungen von Informationsmaterial:
E-Mail: office@topprodukte.at

zurück zur Übersicht  |  Drucken

Solar Garden – Energieeffizienz im Garten

In diesem Beitrag geben wir ihnen ein paar Tipps, wie Sie ihr Gartenleben mithilfe einiger strombetriebener sowie solarbetriebener Geräte energieeffizient gestalten können. Informieren sie sich über topeffiziente Gartenbeleuchtung und Gießsysteme oder Griller und Solarduschen, die ganz ohne Strom auskommen.


Quelle: shutterstock.com/Grisha Bruev

Kerzen, Sternenlicht und Solarlampen – energieeffiziente Gartenbeleuchtung

Wer bereits in Innenräumen auf energieeffiziente Beleuchtung setzt, sollte vor der Haustüre nicht damit aufhören. Ob in der Gartenlaube, im Grillhäuschen oder auf der Terrasse – setzten Sie auch  im Außenbereich auf LED-Lampen. Zusätzlich zu den herkömmlichen Leuchten stehen auch Solarleuchten zur Verfügung. Diese werden tagsüber mittels Sonnenenergie aufgeladen, um abends für Sie zu leuchten. Solarleuchten werden heute in vielen unterschiedlichen Designs und für verschiedene Zwecke, wie beispielsweise Wegeleuchten, Lichterketten oder auch Dekokugeln angeboten.


Es gibt mittlerweile sehr viele Solarleuchten auf dem Markt. Achten Sie bei der Auswahl auf den Akku. Lithium-Ionen-Akkus sind den Nickel-Cadmium-Akkus (NiCd-Akku) und auch den Nickel-Mettalhydrid-Akkus (NiMh-Akku) vorzuziehen. Sie sind umweltschonender, haben keinen Memory Effekt mehr und halten bis zu drei Mal mehr Ladezyklen aus (und leben daher um bis zu 3 Mal so lange).  Lithium-Ionen-Akkus sind zwar etwas teurer, aber auch besser. Informieren Sie sich vor dem Kauf auch bei Produkttests, wie beispielsweise hier. [http://www.testsieger-aktuell.de/Solarleuchte-Test]


Tendenziell nimmt die künstliche Beleuchtung der Außenbereiche zu. Die dadurch verursachte sogenannte Lichtverschmutzung beeinträchtigt die Pflanzen- und Tierwelt, aber potenziell auch das menschliche Wohlbefinden. Zum Schutz der Tiere und auch zur Förderung eines gesunden Schlafes sollte auf eine durchgehende Gartenbeleuchtung in der Nacht verzichtet werden. Sinnvoll sind gegebenenfalls bedarfsspezifisch gesteuerte Beleuchtungen, die mit einem Bewegungsmelder ausgestattet sind. Damit wird sichergestellt, dass die Beleuchtung nur im Bedarfsfall aktiviert wird – oder auch wenn die Nachbarskatze durch den Garten schleicht. Eine Solarleuchte mit Bewegungsmelder finden Sie beispielsweise im oben angeführten Test.  


Grillen

Feine Gerichte vom Grill gehören für viele zu einem guten Sommer. Beim Grillen kann man CO2- und Schadstoff-Emissionen vermeiden, wenn auf Kohle und Gas verzichtet wird. Die umweltfreundliche Alternative ist der Solargrill. Dieser sieht aus wie eine verspiegelte Sattelitenschüssel. Die Spiegel lenken die gebündelten Sonnenstrahlen von unten auf einen Topf, der in der Mitte der Schüssel steht. Dieser Topf sollte aus Aluminium bestehen und weder verspiegelt sein, noch Plastikgriffe haben. Für diejenigen, die schon beim Warten auf die perfekte Glut auf heißen Kohlen sitzen, ist dieser Grill allerdings ungeeignet: Ziehen Wolken vorbei, kann sich das Essen schon mal verzögern.


Wer nicht auf das Grillen mit Holzkohle verzichten will, sollte vor dem Kauf bedenken, dass diese in den meisten Fällen nicht aus dem nachhaltig bewirtschafteten Wald um die Ecke kommt, sondern teilweise von anderen Erdteilen– oftmals aus Südamerika. Um das zu vermeiden, kann auf Hersteller geachtet werden, die ihre Holzkohle in Österreich herstellen, wie beispielsweise die Köhlerei [Link: http://www.holzkohle.at/Koehlerei/Willkommen.html] aus dem Wiener Umland. Wem das zu viel Aufwand ist, der sollte auf Gütesigel wie beispielsweise FSC achten – dieses kennzeichnet unter anderem, dass für diese Kohle kein Tropenwald gefällt wurde. Auch Briketts aus Olivenkernen können fürs Grillen verwendet werden. Diese Briketts können aus den Resten der Oliven-Öl Pressung gewonnen werden.


Keine Nachbarn zum Gießen?

Für viele Gartenbesitzer stellt sich die Frage, wer sich während des Urlaubs um ihren Garten bzw. das Gießen kümmert. Automatische Bewässerungssysteme bieten hier eine Möglichkeit. Diese gibt es in der herkömmlichen Variante mit Zeitschaltuhr und Rasen-Sprinkler bis hin zu vollautomatischen Bewässerungssystemen, mit Hilfe derer sich die Gartenarbeit mittels App erledigen lässt. Der große Nachteil herkömmlicher Bewässerungssysteme ist, dass sie zur eingestellten Tageszeit automatisch gießen, egal ob Bedarf besteht oder nicht. Eine neue Generation intelligenter Sprinkler verspricht nun eine bedarfsgerechte Bewässerung. Anhand von Wetterdaten aus dem Internet und Angaben zum Wasserbedarf der jeweiligen Pflanzen können diese Geräte das Wasserangebot passend dosieren. Ganz neu sind Systeme, mit deren Hilfe sich ein Teil der Gartenpflege per Smartphone steuern lässt. Mittels App und Kontrollstation im Garten lassen sich diverse Geräte von überall und zu jeder Zeit ein- und ausschalten (beispielsweise von GARDENA). Die „Gartenzentrale“ sammelt Messwerte wie aktuelle Bodenfeuchte, Außentemperatur und Lichtstärke und wertet diese aus. Die Gartenbesitzer sind damit über die aktuelle Situation in ihrem Garten informiert und können die Bewässerung oder den Mähvorgang entsprechend der Erfordernisse und den Witterungsbedingungen auch von extern steuern.


Solardusche

Eine günstige energie- und wassersparende Alternative zum Pool, die ebenfalls für Erfrischung sorgt, ist die Solardusche. Bei Solarduschen wird Wasser mittels Solarmodul erwärmt und in einem Speicher gehalten. Das erwärmte Wasser wird mittels Mischbatterie mit kaltem Wasser gemischt und auf die gewünschte Duschtemperatur gebracht. Es gibt sowohl fest montierte, als auch mobile Solarduschen. Beim Kauf einer Solardusche ist auf eine passsende Größe des Wassertanks zu achten. Die meisten modernen Solarduschen sind mit einem 20 oder 35 Liter Wassertank ausgestattet. Ein Ablaufventil sollte vorhanden sein, um eine vollständige Entleerung zu ermöglichen (z.B. wenn die Dusche über längere Zeit nicht benutzt wird). Wenn das Wasser einige Zeit gestanden hat, sollte man den Tank komplett ablaufen lassen, um einer Keimbildung vorzubeugen. Einen Vergleich von Herstellern, und auf welche Merkmale man beim Kauf achten sollte, finden Sie beispielsweise hier.


zurück zur Übersicht  |  Drucken

Reparaturratgeber

» Hier geht's zum Reparaturratgeber


Quelle: shutterstock.com/Africa Studio


topprodukte des Monats

» Produktempfehlung des Monats
topprodukte des Monats, Waschmaschinen von Miele, Bauknecht und AEG

Ratgeber

» Ratgeber zu Lampen, Haushaltsgeräten und TVs

 Newsletter

Sie möchten den topprodukte.at Newsletter direkt in Ihr Postfach bekommen oder haben eine Ausgabe versäumt?

» Hier finden Sie alle Ausgaben des topprodukte.at Newsletter

» Anmeldung unter 
klimaaktiv@energyagency.at.


Kids-Corner

» Mit den Top-Energie-Detektiven die Welt der Energie entdecken!



Tools

 

Schnappen Sie sich stromsparende Haushaltsgeräte und sparen Geld. Mit der ecoGator App finden Sie topprodukte auch mobil!



topprodukte.at Partner: